Verlustangst überwinden

Verlustangst überwindenHaben Sie Angst davor, von Ihrem Partner oder Ihrer Partnerin verlassen zu werden? Verschwenden Sie zu viele negative Gedanken daran, ob bestimmte Verhaltensweisen des anderen auf ein wachsendes Desinteresse an Ihnen hindeuten? Oder haben Sie einfach Angst davor, allein zu sein?


Verlustängste sind häufig die Ursache für eine Trennung

Ob Ihre Ängste nun berechtigt sind oder nicht, führt die Beschäftigung mit solchen Gedanken in sehr vielen Fällen wie bei einer sich selbst erfüllenden Prophezeiung dazu, dass es früher oder später tatsächlich zu der gefürchteten Trennung kommt. Denn die Angst vor dem Verlassenwerden hinterlässt ihre Spuren, sowohl in Ihrem generellen Gefühlsleben als auch in Ihrem Verhalten gegenüber Ihrem Partner/in. Mit der Zeit merkt Ihr Gegenüber, dass sich Ihr Verhalten verändert und Sie immer unsicherer werden, was das harmonische Miteinander in der Beziehung empfindlich stören kann. Es kann dann einen negativen Kreislauf in Gang setzen, wenn Sie immer deutlicher erkennen, dass sich Ihre Ängste zu realisieren beginnen und sich Ihre Partnerin tatsächlich immer distanzierter verhält. Denn die unbewusste Reaktion auf die wachsende Distanziertheit des Beziehungspartners besteht darin, dass in der Beziehung fortan "geklammert" wird und immer offensichtlicher wird, wie die eigene Unsicherheit und die Verlustängste zunehmen. Dies wirkt allerdings äußerst unattraktiv auf den Lebenspartner, so dass dieser sich immer weiter distanziert, bis die Beziehung schließlich nicht mehr zu retten ist. In den meisten Fällen endet ein solcher negativer Kreislauf in einer Trennung.

Das Tragische ist, dass die ursprünglichen Verlustängste häufig unbegründet sind. Bis zu diesem Zeitpunkt ist bei den meisten Paaren innerhalb der Beziehung eigentlich noch alles im Wesentlichen in Ordnung und es bestünde kaum ein Grund zur Sorge. Jedoch genügen nun die Verlustängste eines Partners, um einen verhängnisvollen negativen Kreislauf loszutreten, an dessen Ende tatsächlich die Trennung steht.

Aber selbst wenn die ursprünglichen Verlustängste begründet sind und tatsächlich Gefahr besteht, dass die Partnerin eine Trennung plant, helfen Verlustängste und Ängste vor dem Alleinsein nicht weiter, sondern verstärken das Problem nur noch. Denn Verlustängste verleiten, wie weiter oben beschrieben, stets zu dem falschen Verhalten, mit dem die Partnerin nur noch weiter von sich weggetrieben wird.

Wie Sie sich von Ihren Verlustängsten befreien und Ihre Beziehung bereichern können

Viele Menschen wissen im Grunde, wie falsch ihr eigenes Verhalten ist, und doch verhalten sie sich nicht so, wie sie es eigentlich gerne würden. Der Grund dafür ist, dass all diese Verhaltensweisen tief in Ihrem Unterbewusstsein entstehen und von dort aus gesteuert werden. Sie sind daher willentlich nur schwer beeinflussbar, sodass man sich oftmals ganz anders verhält, als man dies eigentlich gerne würde. Das wiederum belastet die Beziehung umso mehr und am Ende entsteht die besagte sich selbst erfüllende Prophezeiung, in dessen Folge einen der Partner bzw. die Partnerin tatsächlich verlässt, da er/sie die Situation einfach nicht mehr aushält. Zudem haben einen zwischenzeitlich die Ängste und Sorgen zu einem Menschen verändert, der nicht mehr derselbe ist, in den sich der Partner einst verliebt hat. Nur leider erkennen das viele Menschen entweder gar nicht oder erst viel zu spät. Diesen, sich verselbstständigenden Prozess gilt es zu durchbrechen, um wieder ein von Ängsten und Sorgen befreites Leben und eine erfüllende Partnerschaft führen zu können.

Um solche Verhaltensmuster, die tief in Ihrem Unterbewusstsein entstehen, maßgeblich zu verändern und diesen Kreislauf zu durchbrechen, müssen Sie eine Methode wählen, bei welcher Sie direkt mit Ihrem Unterbewusstsein kommunizieren und dort die negativen Denkmuster und die Sie belastenden Verlustängste und Sorgen auflösen und gewissermaßen einen Befreiungsprozess einleiten können. Genau dies bewerkstelligt das Mental-Coaching "Verlustängste überwinden". Dieses Mental-Coaching lenkt die Aufmerksamkeit Ihres Unterbewusstseins weg von den quälenden Ängsten und Sorgen und stattdessen auf ein starkes Selbstwertgefühl und mehr innere Zufriedenheit. Durch ein starkes Vertrauen in Sie selbst führt dies im Anschluss zu einem positiveren Selbstbild und all den damit verbundenen schönen Gefühlen und Vorteilen für Ihr Leben und Ihre Beziehungen zu anderen Menschen. In der Folge werden Sie selbstbewusster und zufriedener und können Ihr Leben und Ihre Beziehung wieder genießen.

Mit einer solchen Einstellung können Sie dann ganz automatisch die richtigen Verhaltensweisen umsetzen, um Ihren Partner/in von sich zu begeistern und die Beziehung wieder zu vertiefen. Selbst wenn Ihre aktuellen Verlustängste berechtigt sein sollten, haben Sie so die besten Chancen, Ihren Partner/in wieder von sich zu überzeugen und die Beziehung wieder in die richtigen Bahnen zu lenken. Denn Ihr Partner/in wird bemerken, dass Sie nun nicht mehr unter der Verlustangst leiden und Sie nicht mehr Ihre bisherigen Verhaltensmuster fortsetzen. Vor allem aber wird Ihre neue positive Ausstrahlung und Ihr Selbstwertgefühl recht schnell bemerkt, was Sie in den Augen des Beziehungspartners wieder sehr viel attraktiver erscheinen lässt und auf die Beziehung wie eine Art "Neubeginn" wirkt. Probieren Sie das Mental-Coaching "Verlustängste überwinden" einfach aus. Sie werden überrascht sein, wie schnell Sie ohne die Sie belastenden Verlustängste Ihre Beziehung und all Ihre Möglichkeiten aus einem ganz anderen positiven Blickwinkel betrachten können und wie schnell Ihr Partner bzw. Ihre Partnerin wieder verstärkt Ihre Nähe sucht.

Klicken Sie auf den folgenden Link, um mehr über das Mental-Coaching "Verlustängste überwinden" zu erfahren:

Zum Mental-Coaching "Verlustängste überwinden"

Wie bewerten Sie diesen Artikel?
Leserbewertung: 4.2 Sterne (29 Nutzer haben bewertet)